Nebenbei bemerkt...

 

30.08.2017

 

Ich habe da eine Herzensangelegenheit. Und dieses sehr wichtige anliegen verknüpfe ich nun mit dieser einer Spendenseite

http://www.gofundme.com/kunst-und-kulturforum-reinfeld

 

Auf dieser Seite geht es mir um ein Projekt, das ich für mein Leben gerne in die Realität heben möchte. Mir liegt daran für meine Wahlheimat und für mich. Alle können davon profitieren, die hier leben. Möchten Sie mich unterstützen? Das können Sie. Jeder Beitrag zählt.

 

 

21.01.2017

 

Kunst und Funktionalität lassen sich wunderbar bedienen. Mein Botanischer Zyklus Fleures bleues wird neu aufgelegt. Ich habe meine gehüteten Originalgrafiken aus dem Bankfach geholt und bei einer befreundeten Textilfirma Druckmodeln erstellen lassen.

 

Dort wurden nach meinen Originalen Druckmodeln erstellt. Nun wurden sie auf reinen französischen Seiden-Satin gedruckt im Format 100 x 100 cm in Handdruck erstellt und anschließend umsäumt. Die oben gezeigten Stücke sind ein kleiner Auszug aus dieser Arbeit.

 

Dies ist nun der Hauch von tragbarem Luxus der nun bei mir erhältlich ist und der Garderobe einen extravaganten Blickpunkt setzt, - Eine Idee, die ich schon lange verfolgt habe.

19.07.2017

 

Viel neues bringt dieser Juli und das nicht nur in meiner Online Galerie Friederike's Ars Natura. Ich habe  wieder ein Buch in die Welt gesetzt - eine feine bibliophile Kostbarkeit, und das ist Fleures Bleues.- ein hochwertiger künstlerischer Bildband aus der Pflanzenwelt.

 

Fleures bleues ist ein künstlerischer Streifzug durch die Botanik. Mit weißem Kreidestift auf koloriertem, leinenstrukturiertem Zeichenkarton und der Fotografie entstand ein eindrucksvolles, sinnliches Portrait der Pflanzenwelt, das ich Ihnen in diesem Buch vorstelle. Ich wünsche viel Vergnügen bei diesem Ausflug in die Botanik.

 

 

 

02.07.2017

 

Für meine Oneline Galerie Friederikes Ars Natura habe ich allerhand getan und das komplette Sortiment umgekrempelt und erweitert. Pünktlich zur Reinfelder Kulturnacht am 8. Juli 2017 ist alles und es gibt auch einen Flyer für die Plattform Ich freue mich auf regen Besuch.

21. Januar 2016

Neues Jahr - neues Glück! Da ich die letzten Wochen auch nicht untätig gewesen bin, freue ich mich, liebe Freunde meiner Bücher und meiner Kunst, Ihnen gleich zu Beginn des Jahres ein neues buch präsentieren zu können. Genauer gesagt ist es ein Bildband,  der Ihnen eine kleine Werkschau über meine Glasgrafiken bietet.

 Der kleine Bildband mit dem Titel "Lichtgestalten" ist ab sofort bei epubli erhältlich.  

 

 

01. Oktober 2016

 

Ich freue mich, den Freunden meiner Arbeit heute etwas Neues vorstellen zu können, was vor allem Freunde schöner Bilder und Puzzle-Fans freuen wird.

Für Freunde schöner Bilder bietet nun Calvendo aus der Reihe meiner dort publizierten Kalender einige ausgewählte Motive auf Leinwand und als 1000 Teile Puzzles an. Es geht zum Beispiel um Bilder wie das unten gezeigte.

Unter Leinwände und Puzzles gibt es mehr zu erfahren.

 

 

 

25.  Dezember 2015

 

 All of my friends and contacts here on the world wide web I heart fully wish a beautiful, sainted, marvelous Christmas… and Peace and Sanctity to the whole world and any single individual. Have time for a good rest and days of joy… a good slide in the New Year… and at least successful and beautiful year 2016.

 

 

 

 

 

28. Oktober 2015

 

In ein paar Tagen gehen drei neue Kalender über Calvendo von mir in den Verkauf über Schottlands wilde Tierwelt und ein weiterer über Schottlands Vogelwelt. ein Dritter zeigt einen Einblick in die Welt der Farne.

 Nachstehendes Video soll ein paar Eindrücke von einem der drei vermitteln

 

16. September 2015


Anlässlich der in Kürze wieder stattfindenden LesART Reinfeld habe ich in meiner Internet Galerie

Friederike's Ars Natura eine neue  Produktlinie aufgelegt, die sich ganz speziell mit der netten Kleinstadt vor den Toren Lübecks befasst. - Die Reinfelder Ansichten

Meine Reinfelder Produktlinie ist eine Hommage an meine Wahlheimat, die Matthias Claudius Stadt Reinfeld in Schleswig Holstein. Hier finden Sie Schönes wie Nützliches aus der Stadt der Karpfen für ihr heim, aber auch um anderen eine Freude zu machen.


29.Juli 2015

 

Ich freue mich, den Freunden meiner Bücher mitteilen zu können, dass ich für meine beiden Bücher Grüße einmal anders... und Gedankentreibgut einen neuen Weg der Veröffentlichung beschritten habe. Beide Bücher erscheinen nun bei epubli und sind in Kürze auch über auch den Handel in neuer Auflage zu beziehen.

 

25.03.2015

Und wieder ist es soweit, liebe Leserinnen und Leser!

Ich kann Ihnen erneut, die Erscheinung eines oder besser zweier neuer Bücher melden. Denn mein Bildband über die Polarregionen erscheint zeitgleich in Deutsch und Englisch. ich habe viel Herzblut in dieses Projekt gesteckt und es wurden bei der Arbeit an diesen beiden Büchern viele Gedanken und Emotionen beim Zeichnen und Schreiben lebendig.

 

Es stimmt in der Tat in der Welt der Polarregionen ist jede Lebensform, die sich dort zeigt, ein Überlebenskünstler und Spezialist in Sachen Anpassungsfähigkeit an diesen Lebensraum voller Extreme, der sich als einmaliges und schützenswertes Habitat erweist. Von ihm haben wir noch viel zu lernen und wir sollten ihn unbedingt erhalten.

 

 

11.03.2015


Ich freue mich, dass pünktlich mit Beginn der diesjährigen Buchmesse in Leipzig nun auch die Englische Version von 'Keltische Weisheiten' rechtzeitig fertig wurde und am Markt als Taschenbuchausgabe in luxuriöser Aufmachung erhältlich ist.

Mein herzlicher Dank geht hier an meine Lektorin und meinen Verleger, die alles daran gesetzt haben, dass es mir nun möglich wurde, beide Versionen auch zu präsentieren.

Wer sich für dieser Ausgabe interessiert, kann sie bereits im Online-Shop meines Verlages finden..

17.02.2015

Ich freue mich, meinen lieben Leserinnen und Lesern nach längerer Pause wieder ein Buch aus meiner Autorenwerkstadt vorstellen zu können, das ich noch rechtzeitig zur diesjährigen Leipziger Buchmesse heute veröffentlichen kann.

 

Geschrieben habe ich diesmal eher weniger, dafür aber zusammen getragen, keltische Weisheiten nämlich aus allen Lebensbereichen. Obendrein habe ich sehr viel gezeichnet nach Fotos, die sich auf unzähligen Reisen nach Schottland im Laufe von Jahren zusammen gesammelt haben. Dies zusammen genommen ergab dann dieses Spiegelbild einer 'sehr keltischen Nation' , das für sich spricht.

Ich wünsche allen viel Vergnügen mit den Keltischen Weisheiten.

 

 .

10.09.2014

 

Astral Moments...

Die gibt es in der Tat! - Sie passieren bei ganz normalen Dingen.

Ich hatte gerade so einen Moment. als ich hochbeglückt meinen YouTube Account schloss, nachdem ich die Videos zu meinem neuen Kalender-Programm in meiner kleinen Internet Galerie Friederikes Ars Natura hochgeladen habe. Es hat einfach Freude gemacht die vielen kleinen Trailer zu machen und jetzt hochzuladen. Mir macht nämlich meine Arbeit richtig Spaß.

 

 

 

 

20. August 2014

 

Das Wetter derzeit ist geradezu herbstlich und vielerorts gehen die Ferien zu Ende.

Mancher träumt sich gerne noch in den urlaub am meer zurück.

Ich habe gerade um das  "Meer-gefühl" noch ein wenig festzuhalten ein paar schöne Artikel in Friederike's Ars Natura Galerie für meine geschätzten Kunden vorbereitet. Ob Kalender, Tagebücher oder feine Kuschelkissen es ist einiges da um den Faible fürs nasswe element zu pflegen. Es lohnt wsich einmal hinein zu schauen.

 

 

 

06. August 2014

 

Knuffig und kuscheli sind sie und obendrein allergikerfreundlich...

Um was es geht? Um meine knuffigen Kissen in meiner Galerie!

 

Gerade als Balkon- und Terrassenpolster für die Gartenmöbel sind sie sehr beliebt, wie ich von meiner Kundschaft erfahren durfte.

 

 

Unter: http://www.meinbildkalender.de/galerie.cfm?sesid=&shopid=1667903&katid=3976 sind sie zu haben.

 

Sie geben dem Freiluft-Wohnzimmer die besondere Note.

 

 

 

17. Juli 2014

 

 

Moin zusammen! :-)

 

An dieser Stelle schicke ich gerne ein fröhlichen Sommergruß durch das Internet. Ich war aktiv in den vergangenen Wochen. Ich habe Einiges rund um das Thema Reinfeld gestaltet, was ich im Rahmen der LesART Reinfeld 2014 vom 12. bis 21. September  2014 und darüber hinaus für die Freunde unserer schönen Karpfenstadt anbiete und über meinen kleinen Internet Shop   Friederikes Ars Natura  http://www.meinbildkalender.de/galerie.cfm?shopid=1667903

 

zu haben ist. 

 

 Unter anderem gibt es da Kalender, Grußkarten, Klappkarten, Poster, Leinwände, Kissen und auch ein Tagebuch mit Reinfelder Motiven.

 

So kann jeder, der den Wunsch hat die interessanten Seiten der Matthias Claudius Stadt zu würdigen etwas finden.

Was es bei der LesART zu erleben gibt finden Sie unter www.reinfeldkultur.de zu entdecken. Der Ausflug in die karpfenstadt lohnt sich hierfür auf jeden Fall.

 

 

08. Juli 2014

 

Ich freue mich, denn mit dem fortschreitenden Sommer wird auch meine kleine Galerie Friederikes Ars Natura immer mehr Besucher und Kunden.

 

Ich habe für alle Freunde des Schönen und des feinen Ambientes das Sortiment noch weiter ausgebaut.

 

Unter anderem habe ich Tagebücher mit ins Programm genommen und noch mehr Kissen mit ausgefallenem Design.

 

Zur diesjährigen LesART Reinfeld habe ich noch einige Reinfeld Kalender, Klappkarten, Poster und ein Reinfeld Tagebuch mit im Angebot um Reinfeldern und ihren Gästen ein paar schöne Dinge für ihr Heim anzubieten.

 

Genießen Sie mit mir den Sommer und die schönen seiten , die er bietet.

 

 

 

18. Juni 2014

 

Es gibt Neues zu berichten...

Mittlerweile gibt es mehr als das kleine Kalenderlädchen. Es hat ein 'Geschwister' bekommen. Eine kleine feine Galerie, die neben Kalendern von mir auch Drucke auf Leinwand,  Grußkarten, Poster und feines Textiles mit meiner Kunst anbietet und die Produkte wachsen ständig an. Ich arbeite sehr straff daran, denn es ist tatsächlich so...

 

Verrückte Kreative so könnte man mich durchaus betiteln, denn mit dem Schreiben alleine ist es nicht getan... Neben dem Schreiben liebe ich die Bildhauerei, die Grafik auf Glas, wie auch das Gestalten mit Pinsel und Palette, oder mit den Zeichenutensilien. Hier habe ich einen Teil der Früchte meines Schaffens in einer exklusiven Auswahl zusammengestellt, die hier für Sie erhältlich ist... Gönnen Sie sich einen kleinen Bummel durch meine kreativen künstlerischen Ausflüge. Ich lade Sie herzlich dazu ein.

 

Die kleine Galerie finet ihr unter Friederike's Ars Natura

 

Ich freue mich schon auf Ihren Besuch...

 

 

 

Nachtgedanken (c) Friederike Küster
Nachtgedanken (c) Friederike Küster

04. Oktober 2013

Heute beim Aufräumen streichelte ich liebevoll über die wohlverfugten Steinplatten dieses Reliefs mit den beiden Eulchen. Damit fing alles an. - Vor einer Weile als ich in schwerer Zeit mal wieder schlaflose Nächte hatte. In dieser Zeit brütete ein Waldohreulenpärchen in den alten hohen Bäumen auf dem Nachbargrundstück. Ich habe sie ab und an Rufen hören...

Ich mochte das. Und die Nächte waren so wunderbar friedlich. Die Idee zu dem Relief entstand; daraus wurde schließlich ein Entwurf, es wurde Material beschafft und schließlich mit Meißel und Stößel, Modeliermesser und all den anderen Dingen in vielen Stunden Nachtarbeit dieses Bild geschaffen. Es trägt den Namen "Nachtgedanken" und versöhnte mich mit der schweren Zeit und der Schlaflosigkeit.

 

Die Nächte hatten ihren Zauber des Friedens für mich gewonnen. Mit der Zeit sagte ich mir, das die Nacht nicht zwangsläufig diesen Schrecken haben muss, der ihr immer angedichtet wird und beschloss der Schönheit der dunklen Tageszeit nachzuspüren und schrieb das Buch 'Nachtgedanken' und damit nicht genug, ich verfasste es auch zeitgleich in Englisch. Da heißt es 'Nocturnal Thoughts' und illustrierte die Bücher mit Zeichnungen unserer nächtlichen Welt.

 

Die Nacht hat tatsächlich ihren Zauber entfacht, denn zusammen mit dem zeitgleich erschienenen Buch 'Das fliessende Element' in Englisch 'The flowing Element' hat ein guter Freund von mir es einer Stiftung bei deren alljährlichem Wettbewerb eingereicht und denen nebenbei vorgeschwärmt, dass ich mich sehr für Denkmalschutz einsetze, was ich wirklich gern mache und schon lange.

 

Der Jury hat gefallen, was sie da vorgelegt bekamen, und ich bekam Post, dass ich das Rennen gemacht habe. Ich werde mich nie mehr über schlaflose Nächte beschweren....

 

 

29. September 2013

 

Es ist wie ein ganz persönlicher und privater Erntedank dieses Gefühl...

In den frühen Morgenstunden dieses Tages bin ich aufgewacht, beseelt von der Erkenntnis etwas gefunden zu haben, wonach die meisten Menschen ein Leben lang suchen, vermutlich, weil Dinge geschehen sind, die viele für unmöglich halten. Sie sind aber möglich. Und was ich dabei fand ist...

 

Erfüllung.

 

Eigentlich ist es ganz einfach, aber meistens ist es so, dass der Mensch sich das Leben unnötig kompliziert macht, deshalb erkennt er diese einfachen Dinge nicht mehr. Bereits in der Stunde seiner Geburt trägt jeder Mensch die Erfüllung seines Lebens in sich. Sie zu finden ist unsere Aufgabe. Erfüllung ist das, was es heißt nicht nur zu erkennen wer und was man ist, sondern es zu lieben. Der Geist des Wunderbaren lebt in uns allen. Weil der Geist, der über allem steht, einen jeden Menschen liebt, deshalb holte er uns in die Welt um uns am Leben teilhaben zu lassen und an seiner Liebe. Es ist die Erkenntnis, dass der Schöpfer einen jeden so gewollt hat, wie er ist. Das, was das Leben für viele schwer macht sind die Zweifel und Prüfungen die an uns herangetragen werden und nicht das wunderbare Licht dieses Geistes in uns selbst. Wer dieses Licht erkennt und empfindet wird erfüllt sein von diesem überwältigendem Glück und dankbar vor Erkenntnis...

 

Erkenntnis.

 

Ja, das ist es, was uns weise machen sollte. Es ist der Weg der vor Ängsten, Zweifeln und Vorurteilen schützt. Weisheit ist die kluge Schwester der Liebe, die sie vor den gefährlichen Urteilen schützt, zu denen der Mensch sich so gerne hinreißen lässt. Doch schon seit undenklichen Zeiten wird der Mensch daran erinnert, dass er nicht richten soll, - weil er Teil des Ganzen ist und nicht darüber steht. Teilzuhaben an unserer Schöpfung und dabei selbst kreativ und schöpferisch zu ein, ist etwas ganz Wunderbares. Jeder hat seinen Platz darin. Wie ich es bereits einmal formuliert habe: - Wenn etwas ist, so hat es auch ein Recht zu sein. Dieses Recht hat es von der Schöpfung bekommen...

 

Schöpfung.

 

Die Matrix des Wunderbaren sie ist in uns allen. Dies als Tatsache anzunehmen macht es uns um so viel einfacher gemeinsam auf diesem Planeten zu sein. Viele reden immer nur von dem, was uns von anderen trennt. Das vergiftet das Zusammenleben. Ist es nicht weitaus besser von dem zu sprechen, was uns verbindet? Ich liebe das Leben, denn ich bin ein Teil davon und erzähle davon, wie bunt und schön es ist, als Einheit in Vielfalt. Diese Liebe ist es, die uns verbindet. Darum sollen wir unseren Nächsten wie uns selbst lieben. Wer wirklich liebt, der lässt die Liebe frei. Sie macht glücklich und dankbar.

 

Wer Erfüllung findet, gewinnt die Erkenntnis und mit ihr die Liebe. Ich fühle mich als sei ich einen langen Weg gegangen um an diesen Punkt in meinem Leben gekommen zu sein. Ich bin ein wenig müde, aber ich bin unendlich glücklich, und voll tiefer Dankbarkeit. Ich liebe Euch alle und bin dankbar dafür.

 

Friederike Küster

 

 

20. August 2013

 

Allen die am LesART Reinfeld Wettbewerb teilgenommen haben sei gesagt: Chapeau! Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Sie haben Mut und Engagement bewiesen. Es wird sich für Sie auf alle Fälle auszahlen.

 

Ihre Beiträge wurden alle sorgfältig aufbereitet nun an die Jury weitergegeben, die ihre Arbeiten nun prüfen und bewerten wird. zum Auftakt der LesART Reinfeld sind Sie am 13. September 2013 herzlich in die Alte Schule in Reinfeld eingeladen. Dann werden die Gewinner bekannt gegeben.

 

Doch auch alle anderen kommen zu ihrem Recht für ihre Mühe. Am 21. September um 15:00 Uhr haben Wettbewerbsteilnehmer die Möglichkeit im Saal des Claudiushofes ihren Wettbewerbsbeitrag der Öffentlichkeit zu präsentieren und erhalten dafür eine Anerkenung für ihre Arbeit.

 

Ich selbst bringe exklusiv für Reinfeld anlässlich der LesART Reinfeld zwei Kalender mit eigenen Zeichnungen heraus, die exklusiv bei mir erworben werden können. Jeder der beiden Kalender ist in vier verschiedenen Größen bestellbar...

 

Format DIN A4 Wandkalender 
Format DIN A3 Wandkalender
Format DIN A2 Wandkalender
Format DIN A5 Tischkalender

 

...Reinfeld ist das wert. 

 

12. August 2013

 

Webpräsenzen haben es hin und wieder nötig, dass man sie aktualisiert. Das ist ein Non plus Ultra für jeden, der sich mit Medien beschäftigt, eigene Internet-Präsenzen unterhält und für Selbstständige ohnehin unerlässlich.

 

Gerade in der Zeit wenn im Allgemeinen in Urlaub gefahren wird, viele Geschäfzsfreunde und Kunden sich mit Ferien befassen, bietet sich dieserZeitpunkt besonders gut an die eigenen virtuellen Auftritte einer Aktualisierung zu unterziehen.

 

Meine eigenen Webpräsenzen habe ich gerade aktualisiert und habe sie überdies diese nun auch hier mit eingebunden.

 

ich freue mich besonders, dass ich Interessierten an meiner Arbeit auf meinem You Tube Kanal Trailer zu meinen Büchern und Kalendern vorstellen kann...

 

 

 

 

 

21. Juli 2013

 

Ich freue mich heute außerordentlich Ihnen heute die ersten drei Exemplare meines neuen Kalenderprogramms vorstellen zu können  Sie sind seit diesem Wochenende im Handel jeweils in vier verschiedenen Fornaten und weitere Exemplare folgen in Kürze...

 

Da sind sie...

Es hat ungemein Spaß gemacht an diesen Kalendern zu arbeiten. Denn damit kann ich in Bildern andere teilhaben lassen, an dem was mich umtreibt...

 

Wer mehr daüber erfahren möchte findet meine Kalender mit den einzelnen Titelseiten hier auf diesem Webportal aber auch bei Amazon, Thalia und vielleicht auch in ihrer Buchhandlung um die Ecke können sie erworben werden, denn CALVENDO verlegt sie mit ISBN-Nummer.

 

 

 

 

Ich kann es nicht lassen...

05. Juli 2013

 

...Ich muss es einfach erzählen, weil ich mich so drüber freue!

 

Nach Monaten Arbeit sind sie nun fertig und herausgebracht.

Mit 'Das fließende Element' und 'Nachtgedanken' habe ich zwei Portrait-Bücher geschaffen an denen mir sehr viel liegt. Deshalb schrieb ich sie gleich doppelt in deutscher und englischer Sprache.

 

Ich mag Wasser und ja; - ich mag Nächte. Von beiden wollte ich auf meine Weise erzählen, und das habe ich getan.

 

Vielleicht stecke ich mit meinen eigentümlichen Vorlieben ja jemanden an...?

 

Hier können sich Interessierte über meine Neuerscheinungen informieren.  

 

 



12.Juni 2013

 

Kürzlich gab es im Stormarner Tageblatt am 23. Mai 2013 etwas von mir zu lesen.

 

Frauke Schlüter-Hürdler schrieb einen ausgesprochen netten Artikel...

 

Das Leben ist ein Geschenk

 

Friederike Küster befasst sich in ihren Büchern mit den kleinen und großen Gedanken dieser Welt.
 

Reinfeld. "Heut’ Morgen beim Spazierengehen zu meiner Bank am See dacht’ ich über das Leben nach, und wo ich heute steh" - die Reinfelder Autorin Friederike Küster bringt in ihrem Gedichtband "Gedankentreibgut" ihre ganz persönliche Sicht auf das Leben zum Ausdruck. In klaren, leicht verständlichen Worten, die sich melodisch aneinander reihen, führt sie den Leser durch ihre Welt der Gefühle...

 

"Das ganze Leben ist bunt und facettenreich. Meine Lyrik befasst sich mit den kleinen und großen Gedanken dieser Welt", sagt die 50-Jährige. Sie möchte darauf aufmerksam machen, welch ein Geschenk "dieses gefährliche Leben" doch sei. Querbeet durch (fast) alle Lebenslagen zeigen ihre Gedichte ein Herz für alles Menschliche - ob Verliebtsein, große Liebe, Trauer und Tod, ob Erinnerungen, Sehnsucht und Verlassenwerden.

"Manche Hintergründe sind auch zwischen den Zeilen zu lesen", verrät die Autorin, die vor acht Jahren das Schreiben als ihren neuen Beruf entdeckte. Seitdem sind Wort und Schrift nicht nur Freunde, sondern fester Lebensinhalt ihrer beruflichen Existenz als Texterin und Autorin. Vorher arbeitete sie lange Jahre als Gärtnerin, einem Beruf, den sie wegen gesundheitlicher Probleme an den Nagel hängen musste. Ihre Liebe zur Natur findet sich in "Gedankentreibgut" wieder. Ganz in Schwarz-Weiß gehalten ist der Lyrikband. Alle darin enthaltenden Graustufen-Aquarelle sind von Friederike Küster gezeichnet. Nach "Grüße einmal anders", Reisenotizen im Jahreskreislauf, ist das ihr zweiter im Wagner-Verlag erschienener Band. Ein Dritter ist bereits bei Books on Demand erschienen und beschäftigt sich mit dem Titel "Die mit den Steinen spricht und das Licht einfängt" mit Steinformen. "Ein Stein kann mich ansprechen, denn keiner ist wie der andere", erklärt Küster. Sie erkennt in jedem Stein eine Skulptur: "Das ist ein Blick in die dritte Dimension." Aus den Steinen formt die Reinfelderin Skulpturen - hauptsächlich Tierfiguren. Denn, sagt die in Bayern aufgewachsene Autorin mit einem Augenzwinkern: "Ich schreibe nicht nur, sondern male und bildhauere ebenso mit Leidenschaft. Man muss den Mut zur eigenen Berufung haben."

Schon während der Schulzeit wurde der Grundstein für ihre Schreibleidenschaft gelegt. Drei weitere Projekte hat die fleißige Künstlerin in Arbeit: ein Gewässerporträt mit eigenen Zeichnungen, ein Buch über den Reiz der Nacht sowie einen Roman über die Geschichte einer Familie seit der Weimarer Republik, den Küster "Erinnerungsporträt" nennt.

Um die Literatur in der Karpfenstadt aufleben zu lassen, hatte sie die Idee zum Projekt "LesArt", das im September stattfinden wird und dem ein Schreibwettbewerb vorausgeht. Sie selbst wird am 17. September um 15 Uhr im Claudiushof lesen.

Die Bücher "Gedankentreibgut" (ISBN 978-3-86279-348-8) und "Grüße einmal anders" (ISBN 978-3-86279-161-3) sind im Wagner-Verlag erschienen. Der Bildband "Die mit den Steinen spricht" (ISBN 978-3-8482-3101-0) ist bei Books on Demand zu beziehen. Weitere Infos erhalten Interessierte im Internet: www.friederikekuester.org.

 

 

 

 

01. Mai 2013

 

A bit of melancholy...

Like an ocean wave it flooded over me

This night should never find an end.

The sweet and bitter memory

About the time we spend

Was just a dream we rent.

But the night, it has brought out.

What's the truth here all about.

 

© Friederike Küster

 

Wegen eines Trauerfalls im engsten Familienkreis ist das Büro derzeit nicht immer besetzt. Ich bitte um Ihr Verständnis.

 

 

 

24. April 2013

 

In letzter Zeit habe ich mir wieder mal Kritik seitens meines Freundes- und Bekanntenkreises eingehandelt. Der Grund liegt nahe. Sie haben sich von mir vernachlässigt gefühlt. Sie meinten ich solle mich mehr um sie kümmern, als um Dinge, die ihrer Meinung nach nichts bringen. Nun, hier sind die Meinungen geteilt. Denn Engagement bringt immer etwas und seien es persönliche Erfahrungen.

 

Wenn ich vom Nutzen einer Sache zudem überzeugt bin, engagiere ich mich sogar sehr. Im konkreten Fall geht es um eine Veranstaltungsreihe, die neu ins Leben gerufen wurde. So etwas macht Arbeit - viel Arbeit sogar und es ist viel Engagement nötig um so etwas zu planen, zu organisieren und mit Leben auszufüllen.

 

Viele Hürden sind bereits genommen, und ein Nutzen ist da - für alle in der Stadt Reinfeld und seiner Region denen etwas am Thema Literatur liegt, denn darum geht es bei dieser Veranstaltungsreihe.

 

Seit Kurzem ist das neue Kulturportal der Stadt Reinfeld www.reinfeldkultur.de online,

und mit ihm auch die Internetseite der LesART Reinfeld - www-lesartreinfeld.de

Damit sind all die Informationen um jene Veranstaltungsreihe verfügbar, die mir so am Herzen liegt, denn ich gehöre zu jenen Schreib- und Lesebesessenen, die so etwas lieben.

 

Dazu gehören auch etliche Freunde und Bekannte, die sich nun vielleicht weniger beschweren, wenn sie erst einmal wissen, warum ich so wenig Zeit für sie hatte...

 

 

 

28. März 2013

 

"Stellt euch mal vor, man arbeitet 7 Tage die Woche an einem Projekt, 7 Monate lang. Und vielleicht - nur vielleicht! - gibt es 2014 Geld für diese Arbeit. Trotzdem gibt man alles, legt Familie, Freunde, Freizeit und Nachtschlaf auf Eis, nimmt alle möglichen Jobs an, um sich finanziell über Wasser zu halten und diese Arbeit machen zu können und sie möglichst perfekt zu vollenden. Bekloppt, oder? - Man muss seinen Beruf schon sehr lieben, um das auszuhalten."

 

"Ja, das muss man!", kann ich darauf nur antworten. Man brennt für diesen Beruf. Man lebt ihn mit jeder Faser seines Ichs. Wenn man die Daten, nach denen man für die Buchrecherche sucht, nicht so ohne weiteres findet, wird man ungehalten. Wenn man um die Ausgestaltung einer Schlüsselszene ringt, leidet man selbst, weil man die Anspannung der im Kopf entstehenden Handlung physisch spürt.

 

Man hat schlaflose Nächte, weil die Worte dafür richtig kommen müssen und tippt sie plötzlich morgens um 03:00 Uhr wie besessen in die Tastatur des PCs, weil sie dann plötzlich kommen wie von selbst, wie Perlen an der Schnur...

 

Ich denke, das geht sehr vielen kreativen Geistern so, nicht nur Autoren.

Wenn ich mir überlege, wie ich als Bildhauerin oder Malerin selbst teilweise mehrere Monate 'in Vorlage' arbeite, und die Kunden sich dann auch noch beim Bezahlen der geleisteten Arbeit anstellen, als wolle man ihnen ihr einziges Kind rauben, frage ich mich wirklich, ob die Lebensrealität eines Selbständigen wirklich so anders ist.

 

Doch ganz im Ernst würden sich 'Bekloppte', die einmal mit Herzblut für ihre Sache eintreten, in typischen 'Nine-to-Five-Jobs' wohlfühlen? Würden wir für das, was wir tun, so engagiert sein, und das Letzte aus uns heraus holen?

 

Ich kann hier nur für mich sprechen, doch sage ich ehrlich, dass ich hier ernste Zweifel habe. Wenn mich am Ende meiner Tage mal jemand fragt, ob ich meine Berufswahl bereue, so sage ich ganz klar: "Nein!"

 

 

19. März 2013

 

Manchmal ist die Zeit für eine Geschichte einfach noch nicht reif.

 

Ist das so, so besteht deswegen noch lange kein Grund sie wegzuwerfen und unbedingt als schlecht abzutun. Das wäre meiner Ansicht nach verkehrt. Mitunter braucht eine Idee eine gewisse Zeit bis sie die richtige Gestalt annimmt. Ich bin in dieser Hinsicht ein echtes Eichhörnchen. Ich archiviere solche Geschichten. Der Zeitpunkt, wann sie Form annehmen kommt.

 

Eine solche Geschichte ist jetzt ganz aktuell nach Jahren wieder auf meinem Schreibtisch gelandet. Vieles in mir sagt mir, dass ihre Zeit nun gekommen ist. Ich schrieb sie zu einer Zeit, als ich noch nicht einmal im Entferntesten an Personal Computer und ans Texten und Schreiben als Beruf überhaupt gedacht habe. Ich habe sie damals noch von Hand aufgeschrieben mit Füllfederhalter in einen dicken Stapel Kladdenhefte und die tippe ich jetzt ab um sie zu überarbeiten und ihr die richtige Gestalt zu geben.

 

Bei dieser Arbeit tauche ich in meine eigene Vergangenheit ein. Spannend ist das, denn die Frau, die diese Geschichte schrieb, könnte heute vom Alter her meine Tochter sein...

 

 

 

"Die mit den Steinen spricht und das Licht einfängt"
"Die mit den Steinen spricht und das Licht einfängt"

02 März 2013

 

Ich freue mich sehr, dass ich den Freunden meiner Kunst wie auch meiner Bücher pünktlich zum ersten Wochenende nach meteorologischen Frühlingsanfang die überarbeitete Neuauflage meines Kunstbandes

 

"Die mit den Steinen spricht und das Licht einfängt"

 

präsentieren kann.

 

In ein paar Wochen kommt auch wieder neues Material in mein Atelierlager. Es sind wieder ganz wunderbare Steine und sehr schönes Glas dabei, Material auf das ich mich schon sehr freue. Ich arbeite bereits fieberhaft an neuen Entwürfen, so dass es mir möglich sein wird zum Herbst und in der Weihnachtszeit wieder zwei Ausstellungen zu geben. Zeit und Ort werden rechtzeitig bekannt gegeben.

17. Januar 2013

 

Ich hoffe, liebe Leserin, lieber Leser, das neue Jahr hat für Sie gut begonnen; und es hat nun für Sie alle glücklich und erfolgreich seinen Lauf genommen. Ich wünsche es Ihnen von Herzen.

 

Ich habe mir für dieses Jahr allerhand vorgenommen und hoffe es auch gut und erfolgreich umzusetzen, denn Vorhaben sind besser als die berühmt berüchtigten Vorsätze. Ein Vorhaben habe ich just soeben bereits umgesetzt.

 

Immer wieder mal werde ich nach Empfehlungen zu bestimmten Dingen, nach Dienstleistern und guten Partnern gefragt, wenn es um anstehende Projekte geht, wo jemand etwas sucht oder Unterstützung braucht. So habe ich beschlossen auf diesem Webportal eine Seite mit Links und Empfehlungen einzurichten.

 

Unter Tipps, Nützliches und Empfehlungen, die ich gerne gebe, findet man schon ein bisschen was; und die Sammlung ist durchaus noch ausbaufähig und wird ergänzt und aktualisiert.

 

In diesem Sinne wünsche ich uns allen frohes und erfolgreiches Schaffen.

 

 

 

31. Dezember 2013

 

Es war um Nikolaustag dieses nun bald vergangenen Jahres da schickte die NASA Bilder um die Welt von unserem nächtlichen Planeten. Da leuchten die Städte der Menschheit ins All, und wir alle können sehen, wie sie ist, diese nächtliche Welt. Wir lernen, wir sind für den Betrachter aus dem Weltraum kleine Lichter.

Manche Lichter leuchten strahlend hell, andere schimmern sanft und leise, manche glühen bedrohlich und andere freundlich, doch Lichter sind wir alle auf dieser Erde, die unser Zuhause ist

Und egal wie hart das Leben auf ihr, dieser Erde, mitunter ist; sie ist ein einzigartiges Zuhause voller Vielfalt und Farbe, das uns unendlich viel gibt. Wir haben nur dieses, ein Zweites bekommen wir nicht. Wir sollten pfleglich damit umgehen und auch pfleglich zu uns selbst sein. Ob das jemals klappt? Ich weiß es nicht.

Doch wünschen tue ich es uns allen. -

Ein schönes, glückliches, friedvolles, neues Jahr 2013.

 

 

 

 

22. Dezember 2012

 

 

Weihnachtswünsche aus der ganzen

 

Welt…

 

 

Afrikaans ---- N geseende Kerfees en ´n gelukkige nuwe jaar

Albanian ---- Gézuar Krishlindjet Vitin e Ri!

Amharic ---- Melkam Yelidet Beaal

Apache ---- Gozhqq Keshmish

Arabic ---- I'D Miilad Said ous Sana Saida

Aramaic ---- Edo bri'cho o rish d'shato brich'to!

Aragonisch ---- NabidÃ

Armenian ---- Shenoraavor Nor Dari yev Pari Gaghand

Aromunian ---- Crãciunu hãriosu shi unu anu nãu, bunu!

Asturisch ---- Bones Navidaes

 

Äthiopisch ---- Bogem h n mh m

Azeri ---- Tezze Iliniz Yahsi Olsun

Bahasa Malaysia ---- Selamat Hari Natal

 

Bandang ---- Mbung Mbung Krismie

Basque ---- Zorionak eta Urte Berri On!

Belorussian ---- Winshuyu sa Svyatkami i z Novym godam!

Bengali ---- Shuvo Baro Din - Shuvo Nabo Barsho

Bicolano ---- Maugmang Capascuhan asin Masaganang Ba gong Taon!

Bislamisch ---- Mi wisim yufala eerywan one gutfala Krismas Chaha

Bohemian ---- Vesele Vanoce

Brazilian ---- Boas Festas e Feliz Ano Novo

Breton ---- Nedeleg laouen na bloav ezh mat

Bulgarian ---- Vesela Koleda; Tchestita nova godina!

Catalan ---- Bon nadal i feliç any nou!

Cantonese ---- Seng Dan Fai Lok, Sang Nian Fai Lok

Cebuano ---- Malipayong Pasko ug Bulahang Bagong Tuig!

Cheroke ---- Danistayohihv

Choctaw ---- Yukpa, Nitak Hollo Chito

Cornish ---- Nadelik looan na looan blethen noweth

Corsican ---- Bon Natale e Bon capu d' annu

Cree ---- Mitho Makosi Kesikansi

Creek ---- Afvcke Nettvcakorakko

Croatian ----Sretan Božić i sretna Nova godina

Czech ---- Prejeme Vam Vesele Vanoce a stastny Novy Rok

Danish ---- Glædelig Jul og godt nytår

Duri ---- Christmas-e- Shoma Mobarak

Dutch ---- Vrolijk Kerstfeest en een Gelukkig Nieuwjaar!

Egyptian ---- Colo sana wintom tiebeen

English ---- Merry Christmas & Happy New Year

Innuit (Eskimos) ---- Jutdlime pivdluarit ukiortame pivdluaritlo!

Esperanto ---- Felican Kristnaskon kaj Bonan Novjaron

Estonian ---- Rõõmsaid Jõulupühi Head uut aastat

Euskera ---- Zorionak eta Urte Berri On

Faeroese ---- Gledhilig jól og eydnurikt nýggjár!

Farsi ---- Cristmas-e-shoma mobarak bashad

Finnish ---- Hyvää Joulua or Hauskaa Joulua. Onnellista Uutta Vuotta!

Flemish ---- Zalig Kerstfeest en Gelukkig nieuw jaar

French ---- Joyeux Noël et Bonne Année!

Frisian ---- Noflike Krystdagen en in protte Lok en Seine yn it Nije Jier!

Friulian ---- Bon Nadâl e Bon An Gnûf

Gaelic (schottisch) ---- Nollaig chridheil agus Bliadhna mhath yr!

Galician ---- Bon Nadal e Bo Ani Novo

German ---- Fröhliche Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr!

Georgisch --- Gilotsavt Krist'es Shobas

Greek ---- Kala Christougenna Kieftihismenos O Kenourios Chronos

Greenlandic ---- Juullimi Ukiortaassamilu Pilluarit

Hausa ---- Barka da Kirsimatikuma Barka da Sabuwar Shekara!

Hawaiian ---- Mele Kalikimaka ame Hauoli Makahiki Hou

Hebrew ---- Mo'adim Lesimkha. Shana Tova

Herero --- Okresmesa ombwa

Hindi ---- Shub Naya Baras

Hungarian ---- Kellemes karácsonyi ünnepeket és boldog új évet!

Iban ---- Selamat Ari Krismas enggau Taun Baru

Icelandic ---- Gleðileg Jól og Farsaelt Komandi ár!

Ilocano ---- Naimbag a Pascua ken Naragsac nga Baro nga Tawen!

Indonesian ---- Selamat Hari Natal

Innuit ---- Jutdlime pivdluarit ukiortame pivdluaritlo

Iraqi ---- Idah Saidan Wa Sanah Jadidah

Irish ----Nollaig Shona Dhuit

Irokese ---- Ojenyunyat Sungwiyadeson homungradon nagwutut

Italian ---- Buon Natale e Felice Anno Nuovo

Japanese ---- Christmasu omedeto gozaimasu!

Shinnen mo yoroshiku onegai itashimasu!

 

Java --- Sugeng Natal

Jèrriais ---- Bouan Noué et Bouanne Année

Kadazan ----Kotobian Tadau Do Krimas om Toun Vagu

Karelian ---- Rastawanke Sinun, Uvven Vuvenke Sinun

Katalonisch ---- ¡Bon Nadal i un Bon Any

Kirundi ---- Noeli Nziza

 

Kom (Kamerun) ---- Isangle Krismen

Korean ---- Sung Tan Chuk Ha

Krio ---- Appi Krismes en Appi Niu Yaa

Kurdish ---- Seva piroz sahibe u sersala te piroz be

Ladin ---- Bon Nadel y Bon Ann Nuef

Lakota ---- Wanikiya tonpi wowiyuskin

Lappic (Samisch) ---- Buorit Juovllat ja Buorre Oddajahki

Latin ---- Natale hilare et Annum Nuovo!

Latvian ---- Prieci'gus Ziemsve'tkus un Laimi'gu Jauno Gadu!

Lausitzian ---- Wjesole hody a strowe nowe leto

Lithuanian ---- Linksmu Kaledu ir laimingu Nauju metu

Livian ---- Riiemlizi Talspividi ja pagin vonno udaigastos

Low Saxon ---- Heughliche Winachten un 'n moi Nijaar

Luganda ---- Amazalibwa Agesanyu

Luxemburgish ---- Schéi Krëschtdeeg an e Schéint Néi Joer

Macedonian ---- Streken Bozhik

Makassar ---- Salama' Natal

Malay ---- Selamat Hari Natal dan Tahun Baru

Malayalam ---- Puthuvalsara Aashamsakal

Maltese ---- Nixtieklek Milied tajjeb u is-sena t-tabja!

Mandarin ---- Kung His Hsin Nien bing Chu Shen Tan

Manx ---- Nollick ghennal as blein vie noa

Maori ---- Kia orana e kia manuia rava

Marathi ---- Shub Naya Varsh

Mongolian ---- Zul saryn bolon shine ony mend devshuulye

Monogasque ---- Festusu Natale e Bona ana noeva

Ndogo ---- Esimano olyaKalunga gwokombandambanda

 

Nepalesisch ---- Krist Yesu Ko Shuva Janma Utsav Ko Upalaxhma Hardik Shuva

Netherland ---- Vrolijk Kersfeest en 'n gelukkige nuwe jaar

Occitan ---- Polit nadal e bona annada

Oriya ---- Sukhamaya christmass ebang khusibhara naba barsa

Pampamgo ---- Malugud Pascu at saca Masayang Bayung Banua!

Papiamento ---- Bon Pasco y un Feliz Aña Nobo

Papua New Guinea ---- Bikpela hamamas blong dispela Krismas na Nupela yia

i go long yu

Pashto ---- De Christmas akhtar de bakhtawar au newai kal de mubarak sha.

Pennsylvania German ---- En frehlicher Grischtdaag unen hallich Nei Yaahr!

 

Palauanisch ---- Ungil Kurismas

Polish ---- Wesolych Swiat Bozego Narodzenia

Portuguese ---- Boas Festas e um feliz Ano Novo

Punjabi ---- Nave sal di mubaraka

Pushto ---- Christmas Aao Ne----way Kaal Mo Mobarak Sha

Quechua ---- Sumaj kausay kachun Navidad ch'sisipi

 

Raeto ---- Bella Festas da zNadal ed in Ventiravel Onn Nov

Rapa ---- Mata-Ki-Te-Rangi. Te-Pito-O-Te-Henua

Rhetian ---- Bellas festas da nadal e bun onn

Romanche ---- Legreivlas fiastas da Nadal e bien niev onn!

Romani (GYPSY) ---- Bachtalo krecunu Thaj Bachtalo Nevo Bers

Romanian ---- Craciun fericit si un An Nou fericit!

Russian ---- Pozdrevlyayu s prazdnikom Rozhdestva i s Novim Godom

Sambal ---- Maligayang Pasko at Masayang Ba-yon Taon!

Sami ---- Buorrit Juovllat

Samoan ---- La Maunia Le Kilisimasi Ma Le Tausaga Fou

Sardian ---- Felize Nadale e Bonu Cabuannu

Sardinian ---- Bonu nadale e prosperu annu nou

Schwarzfuß ---- I'Taamomohkatoyiiksistsikomi

Schwyzerdütsch ---- „Schöni Wiënacht“ oder „E guëti Wiënachtä“

Scots Gaelic ---- Nollaig chridheil huibh

Serbian ---- Hristos se rodi

Serbokroatisch ---- Sretan Bozic. Vesela Nova Godina

Sicilian ---- Bon Natali e Prosperu Annu Novu !

Sibirisch ---- Quyanalghii Kuusma

Singhalese ---- Subha nath thalak Vewa. Subha Aluth Awrudhak Vewa

Sorbian ---- Wjesole hody a strowe Nowe leto.

Somali ---- ciid wanaagsan iyo sanad cusub oo fiican.

Slovakian ---- Vesele Vianoce a stastny novy rok

Slovak ---- Vesele Vianoce. A stastlivy Novy Rok

Slovene ---- Vesele bozicne praznike in srecno novo leto

Sorbian ---- Wjesole hody a strowe Nowe leto

Spanish ---- Feliz Navidad y Próspero Año Nuevo

Surigaonon ---- Malipayon na pasko sanan bag-on tuig!

Swahili ---- ºKrismas Njema Na Heri Za Mwaka Mpyaº

Swedish ---- God Jul och Gott Nytt År

Sudanese ---- Wilujeng Natal Sareng Warsa Enggal

Tagalog ---- Maligayang Pasko at Manigong Bagong Taon

Tahiti ---- Ia ora i te Noera

Tamil ---- Nathar Puthu Varuda Valthukkal

Thai ---- Suksan Wan Christmas lae Sawadee Pee Mai

Tok Pisin ---- Meri Krismas & Hepi Nu Yia

Tongan ---- Kilisimasi Fiefia & Ta'u fo'ou monu ia

Trukeese ---- Neekirissimas annim oo iyer seefe feyiyeech!

Tswana ---- Keresemose o monate le masego a ngwaga o montsha

Turkish ---- Noeliniz Ve Yeni Yiliniz Kutlu Olsun

Ukrainian ---- Veseloho Vam Rizdva i Shchastlyvoho Novoho Roku!

Urdu ---- Naya Saal Mubarak Ho

Vepsi ---- Rastvoidenke i Udenke Vodenke

Vietnamese ---- Chuc Mung Giang Sinh- Chuc Mung Tan Nien

Waray- ---- Maupay nga Pasko ngan Mainuswagon nga Bago nga Tuig!

Welsh ---- Nadolig LLawen a Blwyddyn Newydd Dda

Xhosa ---- Siniqwenelela Ikrisimesi EmnandI Nonyaka Omtsha Ozele

Iintsikelelo Namathamsanqa

Yayeya ---- Krisema

Yiddish ---- Gute Vaynakhtn un a Gut Nay Yor

Yoruba ---- E ku odun, e hu iye' dun!

Zulu ---- Sinifesela Ukhisimusi Omuhle Nonyaka Omusha Onempumelelo

 

 

...und ganz herzlich auch von mir.

16. Dezember 2012

 

Weihnachten einmal anders…

 

 

Noch allzu deutlich habe ich selbst meine Weihnachtsbriefe und Grußworte aus dem vergangenen Jahr kurz vor Weihnachten im Gedächtnis...

 

"Für jeden der in der Wirtschaft in der Verantwortung steht, ein Unternehmen führt, Freiberufler oder Selbstständiger ist, ist eines eine feststehende Tatsache. Das vierte Quartal ist enorm wichtig. – Egal wie man ganz persönlich zum Weihnachtsgeschäft steht, wer hier als Unternehmer sein Geld nicht verdient und auch die Auftragssituation fürs neue Geschäftsjahr sichert, der kann es nicht und sollte es lieber sein lassen.

 

In diesen letzten Wochen des Jahres gilt es. Knallhart, hektisch und hochgradig stressbeladen sind diese Wochen. Sie sind geprägt von Entscheiden und Handeln. Da wird festgezurrt, was den Erfolg ausmacht. Bei aller Hektik, den unzähligen Stunden Arbeit bis in die Nacht hinein und allem, was Herausforderungen dann auf einen einprasselt wie ein Platzregen, man freut sich Woche für Woche wenn man in die klaren Zahlen seiner Buchhaltung und Unternehmensplanung hineinschaut und die Auswertungen beweisen, dass sich die Mühe lohnt.

 

Man steht unter Hochspannung, gibt alles – und selbst bei nervenden Kleinkram, der eine solche Zeit begleitet, man genießt es. – Erfolg ist wie eine Droge, man wird abhängig davon.

 

Doch diese knallharte Zeit wäre noch weit besser, weit schwungvoller, weit erfolgreicher zu gestalten, wenn – da am Ende nicht diese Feiertage stünden, die selbst den erfolgreichen Jahresendkampf so manchem Menschen alles vermiesen. Eigentlich sollte es ja eine ganz friedliche und besinnliche Zeit sein, eine Zeit für die Familie, für Freunde und auch für sich selbst.

 

Aber auch, wenn Sie ebenfalls Wert darauf legen, haben Sie doch oft ganz andere Vorstellungen von einem guten Weihnachtsfest als die Familie, die Angehörigen und auch vieler Freunde.

 

Warum Konflikte da so manches Mal programmiert sind, und das Weihnachtsfest in einen regelrechten Krieg ausartet, ist wenig verwunderlich. Es liegt an der oft sehr hoch aufgehängten Erwartungshaltung jedes Einzelnen in einem Familienverband. Weihnachten ist ganz klar ein Fest der Familie, das in der Regel mit riesigen Erwartungen verbunden ist. So sehen es viele.

 

Das bietet wenig Ausweichmöglichkeiten und garantiert eine erhöhte Grundanspannung. Das kann sich positiv entwickeln und dann wird es ein ganz tolles Fest. Es kann aber auch passieren, dass Konflikte, die man unter dem Deckel halten will, doch hochkommen. Gerade bei Jugendlichen kommen dann oppositionelle Grundhaltungen so richtig zutage.“ Diese oppositionellen Grundhaltungen werden dann in kritischer oder frecher Weise geäußert, und es kommt zum Streit. – Und dieser Streit ist dann oft besonders widerlich.

 

Es kommt hier sehr auf die eigene Haltung mit diesen Feiertagen an. Eine Dynamik, die man ganz allgemein von Familienfesten kennt. Die Erwartungen sind zu hoch. Das hängt auch ganz stark davon ab, was das Weihnachtsfest in der Familie bedeutet. Wird es mehr religiös gesehen oder einfach nur als Familientreffen - was übrigens auch völlig in Ordnung ist. Ist es ein Höhepunkt im Jahr oder gestaltet es sich eher wie jeder andere Feiertag auch? Diese Frage, wie ich es selbst mit dem Fest halte und welche Bedeutung es für mich hat, muss ich mir stellen, bevor ich meine Erwartungen an den Rest der Gemeinschaft, in der ich lebe, richte.

 

Ist das Fest auf der Seite der Gemeinschaft eigentlich völlig sinnentleert, dann kann man doch von einem selbst, der man andere Vorstellungen von diesen Tagen hat, auch nicht erwarten, dass man begeistert ist und eine frohe Miene zu allem macht, was einem eigentlich sauer aufstößt. Wird das Zusammenleben aber traditionell gehalten, dann kann man mit einer gewissen Beteiligung, in Maßen zumindest, durchaus rechnen. – Sich aber zu etwas zwingen lassen, weil es sich einfach so gehört, wie der Volksmund so gerne sagt, das läuft allen Bemühungen zuwider.

 

Hier ist es wirklich besser, man ordnet diese Dinge bereits, wenn die Jahresendzeit noch in weiter Ferne ist. Dabei stellt man klar, wie man selbst vorhat damit umzugehen und hält sich minutiös daran. Ich halte es so, obwohl es natürlich auch in meinem Umfeld Leute gibt, denen überhaupt nicht schmeckt, dass ich ihre Art von Weihnachten nicht begehen möchte, weil es sich doch so gehöre…

 

Mir nach diesen harten Wochen zum Jahresende die wenigen freien Tage mit Dingen zu vermiesen, die mir nicht liegen, ist nicht mein Fall. Ich nehme „Reißaus“ und dies schon seit einigen Jahren. – Ich verbringe meinen Heiligabend auf der offenen See unter dem endlos weiten Himmel und übernehme auch gerne die nächtliche Deckswache und den Platz am Ruder. Da draußen in der Weite der Elemente finden die angespannten Nerven und der stressgeplagte Habit den Frieden, den diese Tage eigentlich vermitteln sollen. – Ein „Aste videlis“ lässt sich auch auf Decksplanken eines Segelbootes anstimmen und ist dann im Kreise Gleichgesinnter weit schöner als anderswo.

 

Ich wünsche Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, dass Sie nach harten Wochen im Weihnachtsgeschäft und dem Jahresendkämpfen das Weihnachten feiern, das Sie sich im Geiste wünschen und wirklich wollen, dass Sie dieses Weihnachten genießen und gestärkt durch schöne, erholsame Stunden mit Gesundheit und fulminanter Energie, Ideen und guten Geschäften in ein erfolgreiches neues Geschäftsjahr starten, das Ihnen bahnbrechende Ergebnisse bringt.

Sie haben es sich verdient!

 

Frohe Weihnachten und ein gesundes, erfolgreiches neues Jahr

wünscht Ihnen

Friederike Küster

 

26. November 2012

 

Mein Schreibtisch erinnert mich in diesen Tagen an ein ungezogenes Kind, dass sich einfach nicht disziplinieren lassen will. Jeden Abend herrscht Chaos!

 

Wenn jemand denkt, ich hätte jetzt, da ich gerade erst mal genug vom Schreiben, der irrt sich.

 

Nach der Veröffentlichung ist vor der Veröffentlichung. Es sind derzeit schon wieder zwei weitere Buchskripte in Arbeit und zwei weitere in Vorbereitung.

 

Doch ich habe mir vorgenommen nicht mehr als zwei "Baustellen" im schreibenden Fach gleichzeitig aktiv zu bearbeiten, da sonst die Qualität leidet und auch die Lebensqualität, und beides ist bei mir sehr eng verknüpft.- Und gerade in dieser Jahreszeit brauche ich auch immer einigen Freiraum fürs übrige kreative Feld. Da trifft man mich durchaus des Öfteren in meinem kleinen Atelier mit meinen Werkzeugen.

22. November 2012

 

Der Tag danach...

 

Auch wenn einige das vielleicht sagen, die Welt geht dennoch deshalb nicht unter, bloß weil man gerade als Frau fünfzig Jahre alt geworden ist. - Die Erde bewegt sich immer noch auf ihrer Bahn durch das All.

- Und die Wechseljahre sind auch keine Katastrophe. Sie sind ein wenig schwierig, das gebe ich zu, aber mit Humor und ein paar guten Verhaltensweisen für Körper und Geist sind die auch zu überstehen. Wobei ich meine, dass der Humor dabei noch den wichtigeren Teil ausmacht. Es gab Lebensabschnitte, die ich eindeutig als unangenehmer empfand.

Ich habe jetzt viel mehr das Gefühl, mit etwas Abstand zum 'Wettkampfalter' der Weiblichkeit, mir einen entspannten Blick auf all jene meiner Artgenossen zu haben, die mit mir auf dem Globus herumlaufen und da fallen mir viele auf, die gut daran täten erst mal vor der eigenen Haustür zu kehren bevor sie laut lästern...

Es ist ungezogen Frust und Neid öffentlich auszuleben, nur weil jemand das Glück hat jünger auszusehen, als er ist, oder erfolgreicher zu sein als andere. Er hat sicher auch seinen persönlichen Preis dafür bezahlt. Vielleicht haben sie auch einfach mehr auf sich und ihren Werdegang geachtet. Oft tragen nämlich all jene Frustrierten weiblicher wie männlicher Art ein paar Merkmale so deutlich zur Schau, dass man ihnen den Frust deutlich anmerkt.

Seit dem Buch Wechseljahre von Carla Berling sind jene entlarvt und die Indikatoren sind öffentlich...

 

 

 

Sie weint...
Sie weint...

18. November 2012

 - Volkstrauertag...

 

        

 

 

 

 

 

 

Fassungslos

 

Sie weint. —

Die Trauer, sie erdrückt sie fast.

Gebeugten Hauptes steht sie da,

Voll Kummer von der Seelenlast.

Das Grauen aus jenen Tagen,

Es ist nicht zu ertragen.

 

Sie weint. —

Der Blick unter tränenschweren Lidern,

Fällt auf die ascheschwarze Erde —

Dem Grab zig Tausend Toter nieder.

So entsetzlich ist das Leid

Selbst heute noch — selbst nach langer Zeit.

 

Sie weint. —

Sie hatte sie doch all‘ so lieb!

Der Ausdruck leerer Hände

Er spricht wahrlich Bände.

Ein Massengrab in schwerem Boden

Ist alles, was Ihr blieb.

 

Sie weint. —

Und ihre Trauer wird selbst mir zur Last.

Ja, kleine Magd, es tut mir weh,

Was Du erduldet hast.

Nichts macht das Elend ungeschehen,

Was Du hast mit angesehen.

 

Sie weint. — Jener Tag im Januar,

Das Schicksal deiner schönen Stadt

Man anderenorts besiegelt hat.

Als es splittert, als es kracht,

Erfasst sie namenlose Angst,

Als sie davon aufgewacht.

 

Sie weint. —

Was da in Schutt und Asche fiel,

Es war ihr lieb, es war ihr teuer.

Vernichtet war’s mit Stumpf und Stiel.

Fassungslos ich bei ihr stehe.

Krieg ist ein schrecklich‘ Ungeheuer.

 

Sie weint. —

Zwar ward wieder aufgebaut,

Was Brand und Bomben ihr geraubt

Haus für Haus und Stück für Stück.

Doch von denen, die sie liebte,

Kommt keiner mehr zurück. —                    

 

© 2011 Friederike Küster

 Aus meinem Gedichtband 'Gedankentreingut' 

 

Krieg ist immer grausam, barbarisch, verabscheuungswürdig und verursacht unsägliches Leid...

Krieg ist niemals gerecht!

Er zeigt nur, dass Menschen, wenn Ihnen die Argumente ausgehen offenbar nichts anderes können als Hass zu schüren...

Wir müssen aber endlich lernen, dass es ohne Krieg geht!

So richten wir uns nur irgendwann alle selbst zugrunde!

Angesichts der aktuellen Konflikte auf unserem Globus sollten wir unbedingt daran denken...

 

 

 

 

17. November 2012

Beim gepflegten Abendessen im Bekanntenkreis, zu dem ich heute geladen war, gilt es Folgendes zu sagen.. Die Dame des Hauses ist eine exzellente Gastgeberin und eine herausragende Köchin. Sie und ihr Gatte, sind gute Freunde von mir. Was die übrigen Gäste betrifft , so waren sie mir bis auf meinen Tischherren, der ebenfalls zum weiteren Freundeskreis zählt, unbekannt.

 

Was die Gespräche vor, während und nach dem Essen betrifft so lassen sie sich sehr gut mit dem Adjektiv "geschäftsmäßig" bezeichnen, denn unterhaltend waren sie eher nicht. Die Herrschaften kamen mir alle vor, als wären sie bei einer Tagung nicht bei einem gemütlichen privaten Abendessen an einem Samstagabend.

 

Mir viel bei all dem, was da gesagt und heftig diskutiert wurde eine kleine launige Rede ein, die mein alter Herr vor Jahrzehnten, als er noch im Arbeitsprozess stand, im Rahmen einer Tagung für angehende Führungskräfte hielt, und die ein sehr gutes Fazit auf diesen Abend wäre...

 

 

Wie gelingt es mit Sicherheit

 

 Böcke zu Gärtnern zu machen?

 

Dazu bedarf es sich im Berufsleben ein sich ein paar Fragen zu stellen, die sich jeder Unternehmer, Politiker, Militärs, ja jede Führungskraft selbst vorlegen sollte…

 

Wie führt man Könner und Kenner?

 

a)      Wenn man nichts davon versteht?

b)      Wenn man viel davon versteht?

c)      Wenn man alles weiß, aber nichts kann?

d)     Wenn man nichts weiß aber auch nichts kann?

 

 

Der „Fach – Idiot“

 

Da sind die Ängste, - wenn die Mitarbeiter viel wissen und können, man selbst aber nichts.

 

Ergo – Die Reaktion auf Obiges!

 

Da sind die Ängste der Mitarbeiter aber auch Ihre charakterlichen Stärken und Schwächen kommen klar hervor. Was folgt ist…

 

Die Arroganz der Macht!

 

Diese wird sich bald wie folgt unter der Belegschaft äußern…

 

Der Kriecher

Der Anbiederer

Der hinterhältige Besserwisser

Der offene Besserwisser

 

Sie alle treten plötzlich deutlich hervor, doch…

 

Was ist, wenn der „Besserwisser“ wirklich alles besser weiß?

 

Was wird mit dem Staat, wenn die meisten Funktionsträger ihren Job nicht können?

 

Was wird aus Wirtschaft und Gesellschaft?

 

Der letztlich bewusst und absichtlich gemachte Fehler aller Regierungen der mit der Weltgeschichte ist der, etwas zu versprechen, was sie gar nicht halten können – selbst, wenn sie wollten!

 

Wären die Regierenden ehrlich, würden sie zugeben, dass ihnen zum „Wort halten“ einfach die Macht und die Mittel fehlen.

 

Das wusste schon Karl Marx als er im Kommunistischen Manifest schrieb:

„…Schaffung von Arbeiter – Armeen.“ Ein Ziel, was immer nur in Diktaturen durchführbar ist und auch dort nur auf Zeit. – Diktaturen währen nie lange. –

 

Man kann getrost den Satz aufstellen:

 

„Regierungen, die Arbeitsplätze schaffen können, haben zu viel Macht.“

 

(Was nicht heißen soll, dass ein Regierungschef nicht eine Haushälterin einstellen darf, wenn er sie ordnungsgemäß bezahlt und absichert. – Das wäre ein Arbeitsplatz – immerhin!)

 

Aber! – Sagen dann die klugen Leute: „Regierungen können aber Rahmenbedingungen für Arbeit schaffen!“ Den Übermut kann kein vernünftiger Mensch mehr akzeptieren. Wer hat diesen Hirnriß verursacht? – Raten Sie mal!!!

 

Die Regierungen erkannten den Hirnriß sehr schnell. Sie hielten mit einer progressiven Steuergesetzgebung dagegen; - als soziale Maßnahme versteht sich!

 

Tja, die Verhältnisse haben sich seither offensichtlich nicht sehr geändert...