Nachtgedanken

 

Viele Menschen fürchten sich vor der Dunkelheit.

Dabei hat die Nacht durchaus ihren Zauber. Besonders Nächte in denen der Mond scheint haben ihren ganz besonderen Reiz

 

Doch was interpretiert, schreibt, und fabuliert man nicht angesichts unseres beständigen Begleiters, seit Menschengedenken werden ihm die abstrusesten Dinge zugedacht. Mythen, Riten... Ja, sogar ganze Religionen beruhen auf diesem netten himmlischen Wächter, der uns da seit Milliarden von Jahren umkreist wie eine Wespe den Marmeladentopf.

 

Aufgeklärte und gebildete Geister tun das natürlich als Mumpitz ab. Aber selbst ein gebildeter Humanist wird nicht fähig sein, sich der Magie von einer schönen klaren Mondnacht zu entziehen, weil sie ihre ganz besondere Anziehung auf die menschliche Natur ausübt. Von romantisch bis gefährlich und unheimlich wird jede Stimmung dort wiederzufinden sein.

 

Der Welt im Bann des Mondes nachzugehen auf eine ganz spezielle Weise ist das Ziel dieses Buches. Es soll der Nacht ihren Schrecken nehmen und erzählt von unserer Erde im Zauber des Mondlichtes.

 

 

Zu finden ist dieses Buch bei Book on Demand